Zurück zur Startseite
Laserstrahl Herz Hologramm Laserstrahl

Wir bieten ultra miniaturisierte 3D Holographie und führen Sie in eine neue Zukunft in der Medizintechnik!
Karriere

Bild über Endoskopie

Über uns

AKmira optronics entwickelt miniaturisierte 3D Scanner, deren primäres Einsatzgebiet die 3D Endoskopie/ Medizintechnik sein wird. Die zugrunde liegende – im ausser-akademischen Umfeld neuartige - Technologie basiert auf der digital, optischen Holografie und ist eine Erweiterung der bekannten optischen Interferenzverfahren wie OCT (Optical Coherence Technology) oder der Interferenz-Mikroskopie. Inhärente Vorteile sind u.a.:

  • Scanning von 3D Objekten auch mit sehr strukturarmer Oberfläche
  • Optisches „Stitching“ auch über viel größere Bereiche als das Scanfeld
  • Handbewegung des Scanners bzw. Zittern hat keinen negativen Einfluß
  • RGB Farbinformation mit mikroskopischer 3D Auflösung
  • Keine bewegten Teile im 3D Scanner

Der Gründer und Geschäftsführer Dr. Alexander Knüttel hat die – im industriellen Umfeld neuartige - digital, optische Holografie eingeführt, welche durch eine kompakte Modularität unterschiedliche Scanner-Typen ermöglicht und in unterschiedlichen Märkten der Medizintechnik einsetzbar ist. Ziel ist die Miniaturisierung auf Volumina mit einigen mm Kantenlänge in jeder Dimension, bei gleichzeitiger Integration von 3D Farbinformation und weiteren Messmöglichkeiten unter der Oberfläche.

Unser schnell wachsendes Team ist in sehr unterschiedlichen, technologisch herausfordernden, Disziplinen unterwegs und hat den Sitz in Potsdam. Komplementäre Kompetenzen werden auch in unserem Netzwerk bei Mannheim adressiert. Unser aller Kern-Motto ist: Spring – und lass Dir dabei Flügel wachsen (Ray Bradburry)

Unsere Technologie

Die zugrunde liegende Technologie von AKmira optronics basiert auf der digital, optischen Holografie und ist eine Erweiterung von bekannten optischen Interferenzverfahren. Diesen gemeinsam ist eine (teil-) kohärente Lichtquelle, dessen Wellenfront in Richtung Objekt und Referenz-Spiegel aufgeteilt wird. Nach Reflektion an Objekt und Spiegel werden die – durch das Objekt entsprechend modifizierten – Wellenfronten zusammengeführt und einer Kamera zugeleitet. Die resultierenden 2D Interferenzsignale werden mit hoher Bildwiederholrate inline zu einem 3D Objekt ausgewertet.

Bild zur digitalen Holografie
Ein freundliches Büro

Kontaktieren Sie uns unter:

Dr. Alexander Knüttel
Geschäftsführer
Ricarda-Huch-Str. 2
14480 Potsdam
info@AKmira-optronics.de
Tel. 0331/982231-0